Wurzelkanalbehandlung (Endodontie)

Es kann passieren, dass sich das Nervengewebe im Zahn entzündet, oder sogar abstirbt. In diesem Fall wird eine Wurzelbehandlung notwendig. Meist geht dieses Phänomen mit starken Schmerzen einher, es kann jedoch auch völlig unbemerkt geschehen und per Zufall im Röntgenbild diagnostiziert werden. Hauptursache hierfür sind ebenfalls Bakterien.

Ziel der Wurzelbehandlung ist es den abgestorbenen Zahn zu erhalten.

Dabei werden alle Bakterien und Gewebereste gründlich aus den feinen Wurzelkanälen entfernt, durch intensive zusätzliche Spülungen und anschließende Lasertherapie eine maximale Keimreduktion geschaffen. Anschließend werden die Wurzelkänäle bakteriendicht bis zur Wurzelspitze gefüllt.

Die Alternative zur Wurzelbehandlung liegt lediglich in der Entfernung des entzündeten Zahnes. Im Anschluss daran sind meist umfangreiche und kostenintensive Folgebehandlungen notwendig, wie zum Beispiel Implantationen, Brücken oder herausnehmbarer Zahnersatz. Daher sind wir immer für den Erhalt jedes natürlichen Zahnes.